WordPress

WordPress Hosting – Meine Tipps aus Erfahrung

18. Juli 2016

Du bist auf der Suche nach dem besten WordPress Hosting für deine Zwecke? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich.

Aus meiner jahrelangen Erfahrung mit WordPress-Hosting bei vielen unterschiedlichen deutschen Hosting-Anbietern im Auftrag zahlreicher Kunden, möchte ich dir hier mehrere Anbieter auflisten und Tipps bei der Auswahl geben.

Bei Fragen rund um dein WordPress Hosting kannst du dich natürlich auch gerne einfach per E-Mail an mich wenden. Ich versuche, mich so schnell wie möglich bei dir zurück zu melden!

Das Hosting bei WordPress.com ist für den (kostenlosen) Start deiner Seite immer eine gute Lösung. Aber spätestens, wenn es an Individualisierungen mit WordPress Templates (auch kostenlos) und WordPress Plugins geht, sind dir dort schnell die Hände gebunden.

Deshalb empfiehlt sich irgendwann, ein eigenes WordPress Hosting für deine Seite.

WordPress Hosting: Die besten Anbieter im Vergleich

Wenn du dich noch nicht intensiv mit dem Thema WordPress Hosting auseinander gesetzt hast, sind dir ggf. nur „die großen Katzen“ wie 1&1 oder STRATO bekannt. Die sind in Sachen Performance auch nicht verkehrt, aber… 😉

Die folgende Liste soll dir bei der Wahl deines WordPress Hostings helfen. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine Auswahl von Anbietern und dabei achte ich (soweit ich es beurteilen kann) vor allem auf kompetenten Support, zuverlässige Performance und die Vertragsbedingungen (Kündigungsfrist & Co.).

Ich erhebe auf keinen Fall Anspruch auf Vollständigkeit oder 100% Richtigkeit und die Preise und Pakete, sowie Services können sich natürlich stetig ändern. Dennoch versuche ich nach bestem Wissen und Gewissen diese Übersicht regelmäßig auf dem Laufenden zu halten und ggf. um neue Tipps auf Grund von Erfahrungen zu ergänzen.

Der Insider-Tipp: Raidboxes

WordPress Hosting Raidboxes

Raidboxes bietet WordPress Hosting aus Deutschland an – und zwar NUR WordPress Hosting. Keine weiteren Server-Pakete für andere Projekte.

Das spricht nicht nur für eine spezielle WordPress-Optimierung des gesamten Angebots, sondern auch einen kompetenten Experten-Support. Kleiner Minuspunkt: Telefonisch ist der Support leider aktuell nur wochentags von 10:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.

Jede deiner Webseiten hat beim Raidboxes WordPress Hosting ihren eigenen virtuellen Server und läuft auf schnellen SSD-Festplatten. Routinemäßig werden Sicherheits- und Core-Updates von WordPress erstellt und täglich automatische + manuelle Backups sind möglich.

Dank Unlimited Traffic musst du dir keine Gedanken über Seitenaufrufe, Besuchergrenzen und Trafficvolumen machen. Einen kostenlosen Umzugsservice für deine zur Zeit bestehenden WordPress-Installationen bietet Raidboxes auch noch an. Und dann gibt’s auch noch eine kostenlose SSL-Verschlüsselung für jedes WordPress Hosting. Muss ich noch mehr sagen…? 😉

Zu Raidboxes

 


Die Allzweckwaffe: HostEurope

Large-Logo HE L URL 3C (alt.)

Ich selbst nutze seit Jahren den WebServer Medium von Host Europe für viele meiner Projekte.

Als größten Vorteil erachte hier den sehr guten telefonischen 24/7-Support in technischen Angelegenheiten und bei den gängigen Tarifen spricht auch die monatliche Kündigungsfrist für ein WordPress Hosting bei Host Europe.

Einen Nachteil, den ich bei Host Europe (im wahrsten Sinne des Wortes) in Kauf nehme, sind die vergleichsweise höheren Kosten. Darüber mal mit einem Mitarbeiter gesprochen, weiß ich heute: „HostEurope will nicht der günstigste, sondern der beste Hosting Anbieter Deutschlands sein.“ 😉

Sollten die WebServer-Pakete deine Anforderungen überschreiten, empfehle ich dir, mit den WebHosting-Paketen anzufangen. Das WebHosting von Host Europe beginnt bei ca. 4€/Monat (inkl. MwSt.) mit 5 Datenbanken für fünf WordPress-Installationen.

Ab ca. 5€/Monat bietet Host Europe auch ein explizites WordPress Hosting Paket an. Das beinhaltet unter anderem eine automatische Spiegelung deiner Inhalte in eine Testumgebung und eine tägliche Datensicherung.

Zu HostEurope

 


Für Internationale: Bluehost

WordPress Hosting Bluehost

Der amerikanische Anbieter Bluehost gilt als Geheitipp für internationale Projekte. Für einen verhältnismäßig günstigen Kurs bietet bereits das Basic Paket aus der Shared Hosting-Reihe sehr gute Performance. Auch das dedizierte WordPress Hosting kann sich sehen lassen.

Sahnehäubchen: Nach eigenen Angaben arbeitet Bluehost seit 2005 eng mit WordPress zusammen, um die optimale WordPress Hosting-Umgebung anbieten zu können.

Zu Bluehost

 


Top für Einsteiger: DomainFactory

domainFACTORY

Das Managed WordPress Hosting bei Domainfactory (ab ca. 4€/Monat inkl. Domain) ist das ideale WordPres Hosting für Einsteiger. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier topp.

Die Server-Performance kann sich wirklich auch für größere Projekte sehen lassen.

Automatische Updates sowie tägliche Backups sorgen bei den Managed Paketen automatisch für hohe Sicherheit deiner Seiten. Und wie bei expliziten Angeboten für WordPress Hosting gibt’s auch hier eine einfache 1-Klick-Installation für deine Website bzw. dein Blog.

Zu DomainFactory

 


Der Solide: WebGo

WordPress Hosting WebGo

Bei webgo kann ich dir vor allem den Tarif „CMS Power Hosting“ ans Herz legen. Er ist speziell auf WordPress Hosting ausgelegt.

Und tatsächlich war der „freundliche und kompetente Kundenservice” bei meinen Anliegen bislang nicht nur ein Werbegag. An 365 Tagen im Jahr wird dir dort per E-Mail, Live-Chat oder Telefon weitergeholfen.

webgo zählt fraglos zu den kompetenteren Anbietern in Sachen WordPress Hosting. Auch in Sachen Kundensupport steht der eher unbekannte Hoster den Großen in nichts nach.

100% mit CO2-freiem Ökostrom sind schon fast selbstredend.

Zu WebGo

 


Für Agenturen & Freelancer:Mittwald

Mittwald WordPress Hosting

Die Angebote von Mittwald richten sich ausschließlich an Gewerbetreibende. Besonders Agenturen und Freelancer zählen zu den Kunden. Alle Preise auf der Seite verstehen sich deshalb zzgl. Mehrwertsteuer.

Bei dem deutschen Anbieter findest du sogar ein kostenloses eBook zum Thema WordPress Hosting – unterstreicht irgendwie das Know How, oder? 😉

Und im Webhosting Topseller-Tarif „XXL“für größere Ansprüche bekommst du mit 20 Datenbanken, einem PHP memory_limit von 512MB, einer PHP max_execution_time von 480 Sekunden und der Speicherung täglicher Datensicherungen für 14 Tage zum Preis von ca. 17€ wirklich eine Menge geboten.

Zu Mittwald Hosting

 


Für Profis: Servdiscount

Servdiscount Hosting Server

Wenn du dich in Sachen Hosting bereits etwas auskennst und mehr als einen virtuellen Server, Shared Hosting-Pakete oder Managed WordPress Hosting benötigst, solltest du mal einen Blick auf das Angebot der Dedicated Server von servdiscount.com werfen.

Ab ca. 13€ im Monat kannst du dort günstige dedizierte Server im ISO-zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland mieten.

Der Vorteil solcher dedizierter Root Server gegenüber virtuellen Servern liegt darin, dass du das gemietete Hosting-System mit keinen weiteren unbekannten Anwendern teilen musst. Aber das bedeutet in der Regel auch, dass du dich z.B. um die Wartung selbst kümmern musst.

Zu servdiscount

 

WordPress Hosting: Worauf muss ich achten?

Generell unterscheiden sich die Hostinganbieter in wenigen Punkten. Aber umso mehr solltest du von Beginn an überlegen, was dir bei deinem WordPress Hosting wichtig ist.

Stell dir dafür unter anderem folgende Fragen:

  • Wie hoch ist dein aktueller Webseiten-Traffic und wie groß schätzt du das Wachstum in den nächsten 6-12 Monaten ein?
  • Wie skalierbar muss dein WordPress Hosting sein? (hängt auch von der Antwort auf Frage 1 ab)
  • Wirst du regelmäßig viel persönlichen (telefonischen) Service benötigen?
  • Wie viel Budget steht dir für dein WordPress Hosting zur Verfügung?

Zu den wichtigsten Faktoren zählen natürlich Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit (beides wichtig für ein besseres Google Ranking) sowie die Server-Sicherheit und der technische Support.

Zudem muss das richtige WordPress Hosting Paket generell mindestens folgende technische Anforderungen für die neuste Version erfüllen:

  • PHP 5.6 oder höher
  • MySQL 5.6 oder höher
  • Das mod_rewrite Apache Modul für „schöne URLs“

Bei einigen Hosting Anbietern sind z.B. Domains in einigen Tarifen inklusive, bei anderen hingegen rechtfertigt vielleicht der telefonische Experten-Support einen höheren Preis.

Auch haben einige Anbieter zwar kein explizites WordPress-Paket, aber dafür Hosting-Pakete oder Virtual Server mit einer hohen WordPress-Performance.

Die Anzahl der Datenbanken innerhalb deines WordPress Hosting-Pakets ist auch nicht unwichtig. Solltest du z.B. immer mit einer Testumgebung arbeiten, brauchst logischerweise je Webseite zwei Datenbanken.

Managed WordPress Hosting-Paket oder einfach Webhosting?

Bei sogenannten Managed WordPress Hosting Paketen musst du dich in der Regel nicht um die technischen und serverseitigen Verwaltungsaufgaben kümmern.

Damit kannst du dich ganz auf die Inhalte deiner WordPress-Seite konzentrieren und das bedeutet üblicherweise aber auch, dass das Hochladen bzw. Nutzen von individuellen Stylings oder Plugins nicht möglich ist.

Die Managed-Pakete bietet zwar häufig einen spezifischen Support für WordPress Hosting an und die Server sind für das WordPress Hosting optimiert, aber in Sachen Individualität sind dir etwas die Hände gebunden.

Wenn du lieber zu den besagten „großen Katzen“ wechseln willst, kannst du mal einen Blick auf die Pakete von 1&1 in Sachen Managed WordPress Hosting werfen.

Meistens gibt es dort für die ersten 12 Monate auch einen satten Rabatt, z.B. das BASIC-Paket für 0,99€/Monat (inkl. zwei Domains) im ersten Jahr statt 6,99€/Monat.

26% des Internets ist WordPress – schon gewusst?

Wusstest du, dass mehr als ein Viertel des gesamten Internets auf WordPress-Seiten basiert? Dazu zählt sogar unter anderem auch time.com und die Uni-Seite der Elite-Uni Harvard unter harvard.edu.

Du setzt also ganz bestimmt nicht aufs falsche Pferd, wenn du Webseiten mit WordPress erstellst… 😉

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, durchschnittlich: 4,68 von 5)

Gefällt dir dieser Artikel?

Dann trage dich jetzt kostenlos für meinen Social Media Newsletter ein und werde Teil einer tollen Community. Verpasse keine Social Media News und keinen meiner Praxis-Tipps zu Facebook, Instagram, Snapchat & Co.

Disclaimer: Für die hier verlinkten WordPress Hosting Anbieter bekomme ich teilweise mittels Affiliate-Links eine Provision beim Abschluss eines Vertrages. Das hat aber keinen Einfluss auf deinen Preis und es bleibt natürlich immer dir überlassen, wo du dein WordPress Hosting beauftragst.

Leser dieses Artikels lesen auch…

13 Kommentare

  • Reply 26+ Responsive WordPress Templates für 2016 18. Juli 2016 at 18:29

    […] Wer ein eigenes Blog aufbauen möchte, der wird neben der Suche nach der richtigen Domain auch vor die Frage gestellt, wie er dieses Blog betreiben möchte. Schau dazu unbedingt auch mal in meine Liste mit WordPress Hosting Anbietern. […]

  • Reply 23+ WordPress Themes kostenlos (free) 18. Juli 2016 at 18:29

    […] schau auch mal auf meinen Artikel über das beste WordPress Hosting oder themenfremd über Facebook Anwendungen oder die Soziale Netzwerke […]

  • Reply 12+ WordPress Plugins: Die besten 2016 - Tipps & Empfehlungen 24. Juli 2016 at 22:55

    […] einfachsten ist die Installation der WordPress Plugins mit entsprechendem WordPress Hosting (ähnlich wie bei kostenlosen Themes) direkt aus dem Dashboard heraus. Auf der […]

  • Reply 26+ Responsive WordPress Templates für 2016 | WordPress Themes 3. August 2016 at 16:37

    […] Wer ein eigenes Blog aufbauen möchte, der wird neben der Suche nach der richtigen Domain auch vor die Frage gestellt, wie er dieses Blog betreiben möchte. Schau dazu unbedingt auch mal in meine Liste mit WordPress Hosting Anbietern. […]

  • Reply Saubermenne 11. September 2016 at 15:01

    Super Tipps, danke für den ausführlichen Artikel! Ich probiere jetzt mal Raidboxes aus… 😉

    • Reply Torben 2. Dezember 2016 at 16:39

      Ich hoffe du bist zufrieden und kannst uns empfehlen? 🙂

      VG
      Dein RB-Team

  • Reply DrDecker 12. September 2016 at 10:14

    Ich nutze seit Jahren Strato und bin echt zufrieden. Wie ist deine Meinung dazu? Meinst du ich sollte mein WordPress Hosting mal wechseln?

    • Reply axel 12. September 2016 at 10:17

      Ich habe auch für viele Kunden schon WordPress-Installationen auf Strato angelegt. Bei wenig Traffic genügen sogar die kleinsten Hosting Pakete. Allerdings bin ich aktuell auch etwas getrübt in meiner Strato-Sicht von einem Malware-Vorfall bei einem Kunden und der schlechten Reaktion seitens Strato, denn: Die Abuse-Abteilung, die schnell Vorfälle regeln sollte, ist NUR per E-Mail erreichbar und erbittet sich 48-72 Stunden Antwortzeit. Also mach dich auf etwas gefasst, wenn es dein WordPress mal erwischen sollte.. 😉

  • Reply Seasinc78 19. September 2016 at 10:24

    Coole Liste, die hat mir sehr geholfen. Nicht immer nur Strato oder 1&1, finde ich gut! 🙂

  • Reply 23+ WordPress Themes free (kostenlos) Templates 2016 16. Oktober 2016 at 18:21

    […] schau auch mal auf meinen Artikel über das beste WordPress Hosting oder themenfremd über Facebook Anwendungen oder die Soziale Netzwerke […]

  • Reply Sharon 25. Oktober 2016 at 14:51

    Hallo Alex,
    vielen Dank für diesen Artikel, er bringt etwas Licht ins Hosting-Dunkel (in dem ich mich derzeit befinde). Für mich als Hosting-Anfänger eine gute Übersicht. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden 😉
    Viele Grüße
    Sharon
    von http://www.greenysherry.com

  • Reply Lolasisi 27. Oktober 2016 at 17:55

    Coole und umfrangreiche Übersicht der WordPress Hosting Anbieter, danke Axel!

  • Reply Kajalar_a 1. Januar 2017 at 22:27

    Super Liste, bestätigt mich in meiner Wahl meines WordPress hostings bei HostEurope 🙂 Danke Axel

  • Hinterlasse einen Kommentar

    3 Shares
    Share
    Tweet2
    Pin1
    Share